Herzlich Willkommen auf unserer Schulhomepage und viel Spaß beim Stöbern!

Achtung Bauarbeiten!

BaustelleAufgrund der laufenden Bauarbeiten zur Sanierung von Grund- und Mittelschule ist der Haupteingang auch weiterhin mehr nutzbar. Die Schule kann wie gewohnt über den Pausenhof und über den Seiteneingang am Lehrerzimmer betreten werden.

Aktuelles zum Distanzunterricht ab dem 11. Januar 2021

logo msg fertig 200

Elternbrief der Mittelschule Goldbach zum Start des Distanzlernens ab 11. Januar 2021

Liebe Eltern der Klassen 5-9!

Zunächst einmal möchte ich Ihnen ein schönes, erfolgreiches und vor allem gesundes neues Jahr 2021 auch im Namen aller Kolleginnen und Kollegen wünschen.
Wie leider zu erwarten war beschäftigt uns die Corona-Pandemie weiter stark an der Schule. Sie konnten der Presse bestimmt bereits entnehmen, dass im Laufe des Januars kein Präsenzunterricht stattfindet. Dennoch müssen Sie keine Sorge haben, denn die Lehrer:innen unserer Schule sind digital gut vorbereitet und werden den Vormittag so gestalten, als wenn normaler Unterricht wäre. Der Morgen beginnt um 8 Uhr mit dem digitalen Weckruf. Die Schüler wissen, auf welcher Seite sie sich bei der Videoplattform WebEx einloggen müssen (wurde vor den Ferien mehrfach geübt und praktiziert).
Ich habe Ihnen einige wichtige Auszüge aus dem Schreiben des Kultusministeriums ausgewählt, die für Sie relevant sind.

Die Schülerinnen und Schüler sind zur aktiven Teilnahme am Distanzunterricht verpflichtet (vgl. Art. 56 Abs. 4 Satz 3 BayEUG).

Die Erziehungsberechtigten sind auch im Distanzunterricht verpflichtet, die Schule unverzüglich unter Angabe eines Grundes darüber zu unterrichten, wenn ihr Kind verhindert sein sollte, am Unterricht teilzunehmen (§20 Abs. 1 BaySchO).

Die von den Lehrkräften gestellten Arbeitsaufträge sind verbindlich.
Dazu gehören:

  • eindeutige Arbeitsaufträge
  • klare Vorgaben zum Bearbeitungszeitraum sowie zum Abgabetermin
  • unmissverständliche Unterscheidung zwischen verpflichtenden und ggf. freiwilligen Arbeitsaufträgen
  • aktive Einforderung und Kontrolle der Arbeitsaufträge durch die Lehrkraft

Mündliche Leistungsnachweise können grundsätzlich auch im Distanzunterricht durchgeführt werden.
Dafür sind vor allem die folgenden Formate geeignet:

  • Referate, Kurzreferate
  • Rechenschaftsablagen, mündliche Leistungserhebungen
  • Vorstellen von Arbeitsergebnissen
  • Unterrichtsbeiträge (z. B. im Rahmen einer Videokonferenz)

Auf unserer Homepage (www.mittelschule-goldbach.de) finden Sie immer die wichtigsten und aktuellsten Bestimmungen aus dem Kultusministerium und können sich so auf den neusten Stand bringen.
Das Sekretariat ist täglich besetzt (von 7.30 Uhr bis 11 Uhr) und auch die Schulleitung steht Ihnen für Fragen zur Verfügung!

Vielen Dank für Ihr Mitwirken und Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!

Petra Hess, Schulleiterin
Siegmund Wypchol, stellv. Schulleiter


Logo KuMi

Rundschreiben des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus Prof. Dr. Michael Piazolo, MdL vom 7. Januar 2021

Unterrichtsbetrieb ab Montag, 11. Januar 2021 - Zusätzliche Unterrichtswoche während der Faschingszeit

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

Ihnen, Ihren Kindern und allen weiteren Familienangehörigen möchte ich auch im Namen von Frau Staatssekretärin Anna Stolz – für das Jahr 2021 von Herzen alles Gute und vor allem Gesundheit wünschen.

Für das neue Jahr haben wir alle die große Hoffnung, dass die CoronaPandemie überwunden wird und unsere Schulen nach und nach zur ersehnten Normalität zurückkehren können.

Derzeit sind die Infektionszahlen allerdings nach wie vor alarmierend hoch. Auch die neu entdeckten und leichter übertragbaren SARS-CoV-2Varianten müssen im Blick behalten werden. Wie Sie wissen, wurde deshalb der Lockdown bis Ende Januar verlängert. Überall dort, wo sich viele Menschen auf engem Raum treffen, ist ein Infektionsrisiko selbst beim besten Hygienekonzept nie ganz ausgeschlossen. Das gilt auch für die Schulen, die deshalb ebenfalls vom Lockdown betroffen sind.

Über die aktuellen Entwicklungen möchte ich Sie hiermit informieren.

1. Distanzunterricht im Januar

Der bayerische Ministerrat hat gestern beschlossen, dass an den Schulen in Bayern bis einschließlich 29. Januar 2021 kein Präsenzunterricht stattfindet. Dies gilt für alle Schulen und für alle Jahrgangsstufen. Stattdessen erhalten die Schülerinnen und Schüler während dieser Zeit Distanz-unterricht.

Für Kinder, für die sonst keine Betreuungsmöglichkeit besteht, bieten die Schulen vom 11. bis zum 29. Januar eine Notbetreuung an.

Nähere Informationen zur Notbetreuung entnehmen Sie bitte dem Merkblatt im Anhang bzw. erhalten Sie direkt von Ihrer Schule.

Ich weiß, dass die Einstellung des Präsenzunterrichts viele Familien vor große Herausforderungen stellt. Gerade jüngere Kinder werden im Distanzunterricht – bei allen Bemühungen der Schule – nicht ohne Unterstützung durch Erwachsene auskommen; selbst der beste Distanzunterricht kann den Präsenzunterricht nicht vollständig ersetzen. Hierfür bitte ich Sie ebenso um Verständnis wie dafür, dass sich manches in den nächsten Tagen womöglich erst neu einspielen muss.

2. Ausblick

Wir hoffen, dass die Einstellung des Präsenzunterrichts im Januar dazu beiträgt, die Zahl der Neuinfektionen weiter zu senken. Wenn dies gelingt, möchten wir Anfang Februar nach Möglichkeit – wenigstens in bestimmten Jahrgangsstufen – zu einem Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht, ggf. auch zum Präsenzunterricht übergehen. Ob dies möglich sein wird, müssen wir abwarten.

Anpassungen bei den Rahmenbedingungen des Schulbetriebs (z. B. bei den Lehrplaninhalten, dem Zeitplan für die Abschlussprüfungen oder bei der Zahl der schriftlichen Leistungsnachweise) sind für dieses Schuljahr bereits auf den Weg gebracht. Wir wollen auch heuer faire Bedingungen für alle Schülerinnen und Schüler.

Dazu gehört auch, dass die Einschränkungen beim Unterrichtsbetrieb im Januar an anderer Stelle ausgeglichen werden sollen. Im Ministerrat wurde daher entschieden, anstelle der Faschingsferien (ursprünglich geplant für 15.-19. Februar) eine zusätzliche Unterrichtswoche – im Idealfall im Präsenzunterricht – stattfinden zu lassen. Ich weiß, dass dies einen weiteren Eingriff in die Zeit- und Jahresplanung vieler Familien bedeutet. Eine zusätzliche Unterrichtswoche trägt jedoch dazu bei, die Bildungschancen der Schülerinnen und Schüler in der derzeitigen Ausnahmesituation zu sichern.

3. Angebote der Staatlichen Schulberatung

Beratungslehrkräfte sowie Schulpsychologinnen und Schulpsychologen stehen Schülerinnen und Schülern sowie Erziehungsberechtigten weiterhin über Telefon oder E-Mail (im Rahmen der datenschutzrechtlichen Bestimmungen) zur Verfügung – sowohl an den Schulen als auch an den neun Staatlichen Schulberatungsstellen (www.schulberatung.bayern.de). In begründeten Ausnahmefällen können Beratungen auch mit persönlichem Gespräch stattfinden. Eltern kann in diesen Fällen eine persönliche Beratung bzw. die Begleitung ihres Kindes bei einer Beratung ermöglicht werden. Dabei gelten die einschlägigen Hygieneregeln.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, trotz der schwierigen Situation wünsche ich Ihren Kindern einen guten Unterrichtsstart im Jahr 2021. Ihnen und Ihrer ganzen Familie ganz herzlichen Dank dafür, dass Sie die Corona-Schutzmaßnahmen an den Schulen trotz aller Zusatzbelastungen mittragen und unterstützen!

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. Michael Piazolo


logo msg fertig 200

Bedingungen zur Nutzung von Cisco Webex Meetings für Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Goldbach

1. Anwendungsbereich

Diese Bedingungen regeln die Nutzung des von der Schule bereitgestellten digitalen Kommuni­kations­werkzeugs Cisco Webex Meetings. Sie gelten für alle Schülerinnen und Schüler, die Webex Meetings nutzen.

2. Zulässige Nutzung

Die Nutzung der Plattform ist nur für schulische Zwecke zulässig. Sie dient dazu, die aktuell notwendigen schulischen Kommunikations- und Lernangebote zu unterstützen und dabei das Angebot von mebis – Landesmedienzentrum Bayern sinnvoll zu ergänzen.

3. Nutzung mit privaten Geräten

Die Nutzung von Webex Meetings ist grundsätzlich über den Internetbrowser des Nutzer-Geräts (PC) möglich. Die Installation der Webex-App auf mobilen Geräten (Android/iOS) erfolgt ggf. in eigener Verantwortung der Nutzerinnen und Nutzer.

4. Datenschutz und Datensicherheit

  • Die Aufzeichnung einer Bild-, Ton- oder Videoübertragung, z. B. durch eine Software oder das Abfotografieren des Bildschirms, ist nicht gestattet.
  • Die Kamera- und Tonfreigabe durch die Nutzerinnen und Nutzer erfolgt freiwillig. Bitte beachten Sie, dass es nicht ausgeschlossen werden kann, dass Dritte, die sich mit Nutzerinnen und Nutzern im selben Zimmer befinden, z.B. Haushaltsangehörige, den Bildschirm einer Nutzerin oder eines Nutzers und darauf abgebildete Kommunikationen einsehen können.
  • Sensible Daten gem. Art. 9 DSGVO (z. B. Gesundheitsdaten, rassische und ethnische Herkunft, politische Meinungen, religiöse oder weltanschauliche Überzeugungen, Gewerkschaftszugehörigkeit, genetischen und biometrischen Daten) dürfen nicht verarbeitet werden.
  • Bei der Nutzung sind das Mithören und die Einsichtnahme durch Unbefugte zu vermeiden. Die Nutzung der Videokonferenzfunktionen an öffentlichen Orten, insbesondere in öffentlichen Verkehrsmitteln, ist untersagt.
  • Die Zugangsdaten dürfen nicht an andere Personen weitergegeben werden.
  • Nach Beendigung der Nutzung haben sich die Nutzerinnen und Nutzer bei Webex Meetings auszuloggen.

5. Verbotene Nutzungen

  • Die Schülerinnen und Schüler sind verpflichtet, bei der Nutzung der Plattform geltendes Recht einzuhalten, u. a. das Strafrecht und das Jungendschutzrecht. Außerdem ist jede Nutzung untersagt, die geeignet ist, die berechtigen Interessen der Schule zu beeinträchtigen (z. B. Schädigung des öffentlichen Ansehens der Schule; Schädigung der Sicherheit der IT-Ausstattung der Schule).
  • Es ist verboten, pornographische, gewaltdarstellende oder -verherrlichende, rassistische, menschen­ver­achtende oder denunzierende Inhalte über die Plattform abzurufen, zu speichern oder zu verbreiten. Von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über Webex Meetings bereitgestellte Inhalte dürfen nicht unbefugt in sozialen Netzwerken verbreitet werden.

6. Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen

Im Falle eines Verstoßes gegen diese Nutzungsbedingungen behält sich die Schulleitung das Recht vor, die Teilnahme an weiterem Videounterricht zu verbieten. Davon unberührt behält sich die Schulleitung weitere Maßnahmen vor.


Logo KuMi

Informationen zur Notbetreuung ab dem 11. Januar 2021

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Staatsregierung hat entschieden, dass von Montag, 11. Januar, bis Freitag, 29. Januar 2021, kein Präsenzunterricht stattfindet. In dieser Zeit findet der Unterricht in allen Schularten und in allen Jahrgangsstufen ausnahmslos in Distanzform statt. Ziel dieser Maßnahme ist es, einen Beitrag zur Senkung der Zahl der Corona-Neuinfektionen zu leisten.

Die Schulen bieten – soweit das Infektionsgeschehen es zulässt – vom 11. bis 29. Januar 2021 eine Notbetreuung an

  • für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 6,
  • für Schülerinnen und Schüler mit Behinderung oder entsprechender Beeinträchtigung, die eine Betreuung notwendig macht, und
  • für alle Schülerinnen und Schüler von Förderzentren sowie an anderen Förderschulen mit angeschlossenen Heimen einschließlich der Schulvorbereitenden Einrichtungen (SVE). An der Schule für Kranke besteht die Möglichkeit, eine Notbetreuung anzubieten.

Ihr Kind kann an der Notbetreuung teilnehmen, wenn

  • Sie keinen Urlaub nehmen können bzw. Ihr Arbeitgeber Sie nicht freistellt und Sie daher dringenden Betreuungsbedarf haben oder
  • Sie alleinerziehend, selbstständig bzw. freiberuflich tätig sind und daher dringenden Betreuungsbedarf haben oder
  • Sie Anspruch auf Hilfen zur Erziehung nach den §§ 27 ff. des Achten Sozialgesetzbuches haben oder das Jugendamt die Teilnahme an der Betreuung angeordnet hat.

Bitte legen Sie der Schule für die Teilnahme eine kurze, formlose Begründung des Betreuungsbedarfes vor. Schülerinnen und Schüler an Förderschulen (einschließlich der Kinder in der SVE) sowie Schülerinnen und Schüler aller Schularten mit Behinderung oder entsprechender Beeinträchtigung, die eine Betreuung notwendig macht, sowie an Schulen für Kranke können die Notbetreuung nach Anmeldung besuchen.

Ihr Kind darf für die Teilnahme weder Symptome einer akuten, übertragbaren Krankheit aufweisen, noch in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder einer Quarantänemaßnahme unterliegen.

Bitte bedenken Sie weiterhin: Je mehr Kinder die Notbetreuung besuchen, desto mehr Kontakte haben sie. Nehmen Sie das Angebot daher nur in Anspruch, wenn eine Betreuung nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann.

Weitere Informationen erhalten Sie direkt von Ihrer Schule.

Ihr Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Nachrichten und Berichte:

2018 09 11 Begruessung 5 03Und schon ist wieder ein Jahr vergangen und aus unseren ehemaligen 5.Klässlern sind jetzt 6.Klässler geworden, sie sind jetzt nicht mehr „die Kleinen".

Die neuen „Kleinen" wurden am ersten Schultag in der Aula von Herrn Stein und den jetzigen 6.Klassen begrüßt. Schon lange, bevor es losging, waren Eltern mit ihren Kindern da und warteten begierig auf die Begrüßung. Erste Gespräche konnten schon geknüpft werden, ein wenig Zeit zum Beschnuppern war auch schon da. Der Elternbeirat hatte einen kleinen Imbiss für die Eltern bereitgestellt. An dieser Stelle herzlichen Dank.

Herr Stein begrüßte zunächst unsere „Neuen" und hieß sie recht herzlich willkommen. Anschließend begrüßten die ehemaligen 5. Klassen unsere „Neuen" und boten ihnen eine Patenschaft an. Jeder neue Schüler hat jetzt einen Ansprechpartner in der 6.Klasse – symbolisch ausgedrückt durch eine selbst gebastelte Blume, die einzeln feierlich überreicht wurde.

Anschließend gingen die 5.Klasslehrer Frau Schneider 5a und Frau Wobschall 5b in ihre Klassen und verbrachten die ersten Stunden miteinander.

Ich wünsche uns allen eine wunderbare Zusammenarbeit, viel Spaß, Erfolg und alle guten Dinge, die du dir denken kannst.

Weiterlesen...

Logo MSG fertig 200Endlich sind die lang ersehnten Ferien da. Nach den letzten Hitzewochen ist das schon eine enorme Erleichterung.

Wie es bei uns üblich ist, versammelte sich die gesamte Schule in der Aula, um besondere Ereignisse oder sportliche Leistungen der Schüler und Schülerinnen zu ehren.

Frau Hess und Herr Stenger walteten wie üblich ihres Amtes.

Nun zu den Ehrungen, die im Nachhinein betrachtet doch recht zahlreich waren. Man sah recht deutlich, dass es sich lohnt, sich einzusetzen und Engagement zu zeigen. Heute ging es nicht nur um den Sport, sondern auch um andere Besonderheiten.

Der Schulchor wurde von Herrn Forster gelobt, der bei der Abschlussfeier der 9.Klassen letzte Woche einen tollen Einsatz zeigte. Elf stolze Schüler und Schülerinnen standen vorne und erhielten einen Eisgutschein. Kommt richtig gut bei diesem Wetter!

Herr Schäfer bedankte sich für die Arbeit seiner 1.Hilfe-Truppe, die stets im Notfall bereit gestanden hatte. Gott sei Dank gab es dieses Schuljahr nicht so viele Einsätze und auch nicht wirklich Dramatisches. Besonderen Stellenwert hatte Linda aus der 8a. da sie Herrn Schäfer toll vertreten hat, wenn der mal aushäusig war.

Weiterlesen...

2018 06 22 Amtsgericht 7Am vergangenen Donnerstag besuchte die Klasse 7a gemeinsam mit ihrer GSE-Lehrerin und der Klassenlehrerin das Amtsgericht Aschaffenburg. Die Schülerinnen und Schüler bekamen hiermit die Möglichkeit das theoretische Wissen, welches im Rahmen der Unterrichtseinheit "Jugend und Recht" angeeignet wurde, in der Praxis zu sehen. Angeschaut wurde eine Gerichtsverhandlung über gefährliche Körperverletzung. Da es in dieser Verhandlung um eine Jugendstraftat ging, war der Bezug zur Lebenswelt der Jugendlichen hergestellt.

Weiterlesen...

2018 06 08 Projekttage 25Wie es bei uns an der Schule so üblich ist, machen wir alle zwei Jahre Projekttage. Sinn und Zweck der Angelegenheit ist, dass die Lehrer verschiedene Aktionen anbieten, bei denen sich die Schülerinnen und Schüler anmelden können. Meist handelt es sich um Aktionen, bei der die jüngeren Schüler genauso teilnehmen können wie die älteren und es so zu einem besseren sozialen Austausch untereinander kommt. Man lernt mal Mitschüler kennen, mit denen man normalerweise weniger zu tun hat. Das Ganze macht Spaß, es kommt am Ende teilweise ein tolles Bild, ein neuer Zaun oder eine neu eingerichtete Bibliothek dabei heraus.

Diesmal erstreckten sich die Projekttage auf zwei Tage und zwar auf den Mittwoch und den Donnerstag vor den Pfingstferien. Am Freitag soll eine gemeinsame Präsentation stattfinden um dann anschließend entspannt in die Ferien zu gehen.

Weiterlesen...

Schüler der Mittelschule Goldbach als Landessieger im „Jugend creativ Wettbewerb" erfolgreich

2018 05 10 Kunstwettbewerb 06Sensationell wurden Jolina Herzog und Tamia Wright aus der 5. Klasse der Mittelschule Goldbach als Landessiegerinnen des Internationalen Jugendwettbewerbs der Volksbanken-Raiffeisenbanken prämiert. Unter hunderten von Einsendungen gefiel der Jury die beiden Druckarbeiten „Meine Anziehmaschine" und „Friend-Roboter" am besten. Als Preis gewinnen beide zusammen mit ihren Familien die Teilnahme am exklusiven Show- Event „Traumfabrik" in der Kulturhalle „Zenit" in München. – sicher ein unvergessliches Erlebnis.

Für Jolina kommt es aber noch besser: Ihre „Anziehmaschine" hat die Jury dermaßen beeindruckt, dass sie zusammen mit ihrer Familie zu einem Erlebniswochenende zum weltweit größten Ritterturnier auf Schloss Kaltenberg in Oberbayern inklusive Hotelübernachtung und Schifffahrt auf dem Ammersee eingeladen wurde.

Insgesamt neun Schülerinnen und Schüler der AG Schulhausgestaltung unter der Leitung von Fachlehrerin Eva Schmidt nahmen am 48. Jugend creativ Wettbewerb „Erfindungen verändern unser Leben" teil – und alle durften sich über den Gewinn von schönen Markensporttaschen freuen.

Mit riesigem Engagement und viel Zeit und Energie fertigten die Schüler individuelle Druckstöcke an, welche mit Hilfe einer Druckerpresse im Hochdruckverfahren abgedruckt wurden.

Die gesamte Schulfamilie der Mittelschule Goldbach freut sich mit dem erfolgreichen Team um Eva Schmidt und ist mächtig stolz auf alle.

Weiterlesen...

2018 05 07 Sammlung 02Auch in diesem Jahr haben sich die Schüler und Schülerinnen der 5. Klassen wieder auf den Weg gemacht, um mit ihren Sammelbüchsen Geld für den Bund Naturschutz zu sammeln. Insgesamt konnten 388 Euro gesammelt werden. Dafür vielen Dank!

Die Klasse 5 a sammelte 228 Euro, die Klasse 5 b insgesamt 160 Euro.

Die Schülerinnen und Schüler erhalten noch kleine Sammelprämien, die ihnen in den nächsten Tagen ausgehändigt werden.

Weiterlesen...

2018 04 122 ADAC 04Am 23.04.18 nahmen wir, die beiden 5.Klassen am Verkehrssicherheitsprogramm „Hallo Auto" des ADACs teil.

An der Erbighalle in Schweinheim bekamen wir auf anschauliche Art und Weise erklärt, dass der Anhalteweg eines Verkehrsteilnehmers aus Reaktionsweg und Bremsweg besteht. Wir waren sehr überrascht, als wir bemerkten, wie lange der Anhalteweg ist, wenn man rennt.

Als wir dann noch gezeigt bekamen, wie lange des Anhalteweg eines Autos ist, das 50km/h fährt, nahmen wir uns vor, in Zukunft aufmerksamer am Straßenverkehr teilzunehmen.

Am Ende der Veranstaltung durften wir alle eine Vollbremsung in einem Auto, das 30km/h fuhr, miterleben. So merkten wir, wie wichtig es ist, richtig gesichert (Kindersitz / Sitzerhöhung) und richtig angeschnallt im Auto mitzufahren, auch wenn es nur für eine kurze Strecke ist.

Damit ging die sehr informative Veranstaltung zu Ende.

Weiterlesen...

logo msg fertig 200Und nun wird gelesen! - Du sollst Freude am Lesen entwickeln.

Seit einiger Zeit betreut Frau Schrott, sie ist die Mutter einer 6.Klässlerin bei uns an der Schule, die Bücherei der katholischen Kirche und kann wirklich mit ganz tollen Büchern aufwarten.

Am Tag der offenen Tür kamen wir ins Gespräch und sie bot uns an, dass die 5. und 6.Klässler sie aufsuchen dürften, sie bekämen dann einen Ausweis und könnten sich immer Bücher ausleihen.

Tolle Idee! Wurde auch ziemlich schnell in die Tatumgesetzt.

Am Freitag, den 13.4.2018, war die letzte Klassemit ihrer Einweisung dran, das war meine Klasse. Vereinbart ist mit Frau Schrott, dass man alle 4 Wochen einmal gemeinsam mit den Schülern bei ihr vorbeikommt um die Bücher auszutauschen. So haben auch die Glattbacher Schüler eine Chance an gute Bücher dranzukommen und man kann hier das Lesevergnügen wecken. Wir arbeiten da ja mit allen möglichen Tricks und lassen nichts unversucht.

So hatten wir bereits Autoren an der Schule – wie den Herrn Wolz -, der uns Mädelsbücher oder geschichtlich angehauchte Bücher näherbrachte. Der hatte das damals richtig klasse gemacht.

Weiterlesen...

2018 04 12 Klimafruehstueck 07Am 21.3.2018 besuchte Frau Lang von der Arqum mbH – Gesellschafft für Arbeitssicherheit-, Qualität- und Umweltmanagement die Klasse 7a der Mittelschule Goldbach. Im Rahmen der Unterrichtsreihe „Unser Klima" konnten die Schülerinnen und Schüler bereits einiges an Vorwissen zu dem Klima, den verschiedenen Klimazonen und auch dem Klimawandel erlernen.

Gemeinsam mit Frau Lang wurde dann ein „Klimafrühstück" organisiert, wodurch den Jugendlichen bewusst gemacht werden sollte, wie jeder einzelne einen Teil zu unserer Umweltverbesserung beitragen kann. Frau Link (GSE-Lehrerin) besorgte hierzu im Vorfeld verschiedene Produkte aus verschiedenen Ländern sowie Produkte in Plastikverpackungen oder auch in Pfandgefäßen. Gemeinsam mit den Schülern wurde das Frühstücksbüffet vorbereitet, um dann im Anschluss gemeinsam zu frühstücken. Hierzu erhielt jeder Schüler einen Frühstückszettel, worauf er seine ausgewählten Frühstücksprodukte festhielt. Nach dem gemeinsamen Frühstück wurden dann die Frühstückszettel mit Hilfe verschiedener Klima-Kriterien, wie beispielsweise Transportweg oder Verpackungsmaterialien ausgewertet. Das Fazit des Vormittags war: Jeder kann was zur Verbesserung unseres Klimas bei dem Frühstück beitragen und die Schülerinnen und Schüler wurden für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt sensibilisiert.

Weiterlesen...

2018 03 20 Theater 08Nachdem letztes Jahr die Theatertruppe Weimarer-Kultur-Express mit ihrem Stück über Cyber-Mobbing einen so großen Erfolg bei uns an der Schule hatte, haben wir beschlossen, diese Truppe wieder einzuladen, da sie schülergerecht und altersangemessen Probleme unserer Gesellschaft aufnimmt und interessant in Theaterstücken aufarbeitet. Auch schon im Jahr zuvor war die Theatergruppe bei uns an der Schule und führte ein Stück über Mobbing auf. Also ist die Truppe bereits das dritte Mal bei uns und wir freuen uns riesig darüber. Den Schülern gefällt es, wie die Schauspieler agieren, sie schauen gebannt zu und haben einen kurzweiligen Vormittag – allerdings mit einem ernsten Thema, das danach selbstverständlich noch aufgearbeitet wird. Letztes Jahr war es schön, dass die Schüler im Anschluss an das Theaterstück noch Fragen stellen durften. Ich schätze, das wird hier auch wieder so sein.

Ich habe übrigens mal kurz über die Theatergruppe gegoogelt und bin zu folgenden Ergebnissen gekommen:
Die Truppe stellt sich selbst folgendermaßen vor:
„Unser Anliegen ist es, ein sozial engagiertes Theater zu bieten.
Wir wollen die Probleme der Jugendlichen einerseits ansprechen, durch bildliche Beispiele und durch Diskussionsrunden.
Andererseits wollen wir aber auch den Spaß am Theater wecken.
Mit unserem Programm versuchen wir Probleme zu lösen und bieten deshalb altersgerechte Gegenwartsstücke an.
Wir arbeiten mit ausgebildeten Schauspielern zusammen, die gern vor und mit einem jungen Publikum spielen."

Die gesamte Schule nahm an diesem Unternehmen teil, da das Thema für alle Altersstufen geeignet ist.
Kurz zur Handlung:

„Jules altes Handy ist zwar internetfähig, aber alt, unzuverlässig und lange nicht so leistungsstark wie sie es sich wünscht. Zu ihrem Geburtstag bekommt sie endlich das neue, heißersehnte Smartphone. Damit eröffnet sich ihr ein noch schnellerer, leichterer und vor allem ortsungebundener Zugriff auf Spiele- und Netzwerkportale. Am Ende muss Jules sich eingestehen, dass sie abhängig vom Smartphone ist."

Weiterlesen...

Kontakt

  • logo-msg-fertig-200

    Öffnungszeiten Sekretariat:

      Mo.: 7.30 - 11.30 Uhr
      Di.:  7.30 - 11.30 Uhr
      Mi.:  7.30 - 11.30 Uhr
      Do.: 7.30 - 11.30 Uhr
      Fr.:  7.30 - 11.30 Uhr

  • logo-msg-fertig-200

    Erreichbarkeit:

    Tel.: 06021/589 42 40
    Fax: 06021/589 42 49

    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anstehende Termine:

Mär
29

29.03.2021 - 10.04.2021

Mai
24

24.05.2021 - 04.06.2021

Jul
30

30.07.2021 - 13.09.2021

Öko-Profit-Projekt

Oeko Profit Logo web

Besuche unsere Kreativwerkstatt

Besucherstatistik

Heute:12
Besucher gesamt:171337

Du suchst noch eine Lehrstelle? Hier geht's zur IHK-Lehrstellenbörse!

ihk-lehrstellenboerse-banner2

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok